Mit der richtigen Ernährung den Kinderwunsch erfüllen?

Bei Kinderwunsch kann die richtige Ernährung helfen.

Wie bei einer natürlichen Schwangerschaft, sollten Paare auch vor und nach einer künstlichen Befruchtung auf ihre Ernährung achten. Diese kann sich auch auf den Hormonhaushalt auswirken, was wiederum die Fruchtbarkeit beeinflussen kann.  So können zu viele männliche Hormone ein Grund für die Kinderlosigkeit einer Frau sein. Doch auch für Männer kann durch ein zu hohes Körpergewicht die ersehnte Vaterschaft in weite Ferne rücken. Vor einer Insemination, IVF oder ICSI sollten Männer und Frauen auf die Bestandteile ihrer Mahlzeiten achten.

Übergewicht mindert Chance auf Schwangerschaft

Bei übergewichtigen Frauen ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, deutlich verringert. Fettleibige Menschen haben im allgemeinen ein höheres Risiko der Kinderlosigkeit. Um Übergewicht zu vermeiden, wird eine vitaminreiche (vor allem Folsäure = Vit. B 10) und ausgewogene Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse empfohlen. Kohlehydrate, wie sie in Zucker, Mehlprodukten und Kartoffeln enthalten sind, sollten dagegen nur in geringen Mengen zu sich genommen werden. Öl und Butter sollte bei der Zubereitung von Mahlzeiten sparsam verwendet werden. Grund sind die darin reichlich enthaltenen Fette.  Dies gilt besonders bei bereits stark erhöhten Körpergewicht.

Mit dem richtigen Essen zum Wunschkind

Paare mit einem Babywunsch sollten insbesondere zu viel Fett und Kohlenhydrate meiden. Empfehlenswert ist dagegen eine protein- und vitaminreiche Kost. Konkret heißt das also viel vitaminreiches Obst und Gemüse, sowie eiweißreiche Nahrungsmittel. Letztere finden sich in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Eier und diversen Milchprodukten. Vegetarier und Veganer sollten auf ausreichend pflanzliche Eiweiße achten. Diese sind insbesondere in Soja, aber auch in Vollkorngetreide und Hülsenfruchte enthalten.

Wieviel Zigaretten, Alkohol & Kaffee sind vertretbar?

Das es Rauchern deutlich schwerer haben ein Kind zu zeugen, ist nicht neu. Der Genuss von Tabakwaren mindert die Fruchtbarkeit bei beiden Geschlechtern signifikant. Auch Alkohol, wie das Glas Wein zum Essen, sollte schon bei aufkommenden Kinderwünschen auf ein minimum reduziert werden. Während der Schwangerschaft ist ein weitgehend vollständiger Verzicht für Frauen eigentlich selbstverständlich.

Dagegen wird der Einfluss von Koffein, wie er in Kaffee und auch in geringeren Mengen in Tee vorkommt, häufig unterschätzt. Starker Kaffeekonsum kann die Chancen auf Nachwuchs deutlich mindern. Wer jedoch auf den Muntermacher am morgen nicht verzichten möchte, muß sich keine Gedanken machen. Ein oder zwei Tassen können pro Tag bedenkenlos konumiert werden, ohne die eigene Fruchtbarkeit negativ zu beeinflussen.

Durch eine bewußte Ernährung und den maßvollen Genuss läßt sich die Wahrscheinlichkeit einer Unfruchtbarkeit also deutlich mindern. Im Umkehrschluss sind die Aussichten auf Erfolg durch eine künstlichen Befruchtung bei der richtigen Wahl der Nahrungsmittel deutlich höher.

Foto: aboutpixel.de / Eating healthily during pregnancy © Mark Chambers

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 + vier =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>